Raplehrer Blooz

youtube-logo-rcm992x0

Mein Talent ist es anderen die Kunst des Rappens (Rap = Sprechgesang) zu vermitteln. Dabei spielt das Alter und das Talent der Schüler eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist es für meine Arbeit nur, dass der/die SchülerIn die Motivation und den Willen zum Rappen lernen zeigt.

 

Ich begann meine Tätigkeit als Raplehrer im Jahr 2003 in einer Jugendfreizeiteinrichtung und in einer Schule. Da meine Arbeit großen Erfolg zeigte machte ich mich damit selbstständig und bot Projekte und Kurse in vielen anderen weiteren Einrichtung an. Meine Projekte und Kurs wurden immer besser und durchdachter so dass der Staat mir eine weitere Ausbildung anbot. Um meiner Arbeit eine professionelle Grundfläche zu geben nahm ich dieses Angebot an und lernte den Beruf des Erziehers. Nebenher war ich weiter als Raplehrer in Einrichtungen tätig.

 

Ich wurde schon vor dem Abschluss meiner Berufsausbildung von einer Grundschule eingestellt in der ich bereits ein Rapprojekt erfolgreich beendet hatte. Seit dem arbeite ich dort als Erzieher und Musiker. Ich habe und hatte dort die Gelegenheit weiter Rap zu unterrichten, Musik- und Theaterprojekte zu verwirklichen und auch klassischen Musikunterricht zu geben.

 

Meine Rapprojekte

Meine Projekte bauen sich auf ein strukturelles Handlungsgerüst auf. Inerhalb dieser Struktur passe ich mich den SchülerInnen oder den Gruppen individuell an. So kann ich z.B. für Kindergartenkindern, die noch nicht schreiben können ein Projekt anbieten in denen sie große und prägende Entwicklungsschritte machen. Für mich ist die Entwicklung der Schüler wichtig und nicht das Talent. Das wäre auch der Bereich der für das Fernsehen interessant ist. Bei meinen Schülern sind häufig große positive Veränderungen erkennbar.

 

Der Aufbau meiner Rapprojekte

Meine Projekte teilen sich wie Vieles in einen Anfang, einem Hauptteil und einem Schluß. Der Schluß ist wichtig für die Motivation der SchülerInnen und um ihrer Entwicklung ein Fenster zu geben. Der Schluß ist das Ziel und das Ziel ist entweder ein Auftritt vor Publikum oder/ und einer professionelle Aufnahme in meinem mobilen Musikstudio. Beide Ergebnisse können die Schüler als Beweis für ihre Leistung in Form einer CD oder einer Veröffentlichung im Internet erhalten.

 

Was vermittel ich den Rapschülern?

Im Anfangs- und Haupteil meiner Projekte geht es um die Vermittlung von Fähigkeiten.

Ich werde hier nur kurz drauf eingehen. In einem persönlichen Gespräch werde ich gerne mehr erläutern.

 

  • Rhythmusgefühl
  • die Fähigkeit einen Raptext zu schreiben, der etwas schwieriger zu schreiben ist als ein normales Endreimgedicht.
  • die Auseinandersetzen mit der deutschen Sprache (darf auch auf andere Sprachen übertragen werden)
  • Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und ein neues positives Selbstbild
  • Ein neues und positives Bild von HipHop und Rap. – Die Schüler erkennen z.B. das der Inhalt der Texte  nicht aus Beleidigungen bestehen muss, wie es ihnen die Plattenindustrie oft suggeriert. Rap darf auch Liebe sein und nicht nur Hass.
  • Soziale Kompetenzen – die Kinder lernen sich gegenseitig zu akzeptieren und ihre individuellen Fähigkeiten für andere zu nutzen um ein gutes Gesamtergebnis zu erzielen.
  • Durchhaltevermögen und Lernkompetenzen. Die SchülerInnen lernen das Lernen und das Weitermachen bis zum Ziel.
  • Selbstständigkeit Das ist eine für mich wichtige Kompetenz, da sie nach dem Projekt in der Lage sein sollen und meistens auch sind selbstständig einen Text zu schreiben, ihren Rap aufzunehmen, vor Publikum aufzutretten und ihr Wissen weiterzugeben.
  • Freude am Musizieren

 

 

Meine Fähigkeiten und mein Arbeitsstil.

Ich arbeite mit einer großen Empathie, Verständnis und Geduld mit Menschen. Mit Hilfe dieses Werkzeuges kann ich Wissen vermitteln. Um Rap zu unterrichten hilft mir eine über 20 Jahre lange Erfahrung mit Rap und HipHop so wie meine musikalischen Ausbildungen und Aktivitäten.

Advertisements